Spiegelungen

Bei der "Welt im Spiegel" reizt mich besonders die Doppeldeutigkeit dessen, was ich sehe! Das Auge ist ja gewöhnt, die zahllosen Reflexflächen, mit denen wir umgeben sind, zu ignorieren und dahinter, auf das was "wirklich" ist, zu schauen.

Doch richtig spannend wird es, wenn man anfängt, diese ständigen Doppelbilder als ein Bild zu betrachten, sie also zu verschmelzen, etwas, was die Kamera sehr gut kann, denn es für sie gibt es keine "Priorität" außer der Schärfe.Und so entstehen manchmal Verwirrbilder, die ihren eigenen Reiz haben. In der Natur ist es meist "nur" eine Wasserfläche, die alles "auf den Kopf stellt", aber in Schaufenstern und anderen Glasflächen kann man mit etwas Aufmerksamkeit wahre Wunder sehen!